Zurück

Wirtschaftsregion Hartberg startet voll durch!

Die fünf Bürgermeister statten die Wirtschaftsregion Hartberg langfristig mit Personal und Budget aus.

Nach intensiven Vorarbeiten wird die Wirtschaftsregion Hartberg, bestehend aus den Gemeinden Grafendorf, Greinbach, Hartberg, Hartberg Umgebung und St. Johann in der Haide mit personellen und budgetären Mittel ausgestattet. Franz Schnur von der RKP Business Consultants GmbH und Anton Schuller, von der Stadtgemeinde Hartberg, wurden als Standortkoordinatoren bestellt.

Die zentrale Lage innerhalb Österreichs auf der Achse Wien - Graz, die Nähe zu Osteuropa, direkte Bahnanbindung und der Anschluss an die Autobahn A2 machen die Wirtschaftsregion Hartberg zu einem leistungsfähigen und äußerst attraktiven Standort für Unternehmen im Osten Österreichs. Die Marke „Wirtschaftsregion Hartberg“ steht für attraktive Betriebsstandorte, beste Infrastruktur, bestens qualifizierte MitarbeiterInnen, hervorragende Lebensqualität und professionellen Service für alle Unternehmen. Den Grundstein der Wirtschaftsregion Hartberg bilden 1.600 erfolgreiche Betriebe. „Die Schaffung von Arbeitsplätzen durch bestehende und neue Betriebe ist uns sehr wichtig. Wir reden nicht nur – wir handeln und nehmen dafür auch ganz gezielt Geld in die Hand“, fasst der Vorsitzende, Bürgermeister Marcus Martschitsch, die Initiative zusammen. Außerdem ist das Standortmanagement damit auch regionale Ansprechstelle für Ideen, Wünsche und Herausforderungen der bestehenden Betriebe. „Ein zentraler Erfolgsbaustein im Aufbau der Wirtschaftsregion Hartberg ist die Gewinnung der bestehenden Betriebe als „Botschafter“ für die Wirtschaftsregion Hartberg. Damit kann viel mehr erreicht werden, als mit den höchsten Marketingbudgets“, sind Franz Schnur und Anton Schuller überzeugt. „Wir müssen dort sein, wo das Feuer lodert, um im Wettbewerb mit den anderen Regionen erfolgreich zu sein. Die Schaffung neuer Arbeitsplätze ist für unsere Region die größte Herausforderung der Zukunft.“

Kernaufgaben der Wirtschaftsregion:

  • Die Wirtschaftsregion Hartberg als proaktiven und unternehmerfreundlichen Standort positionieren.
  • Die Standortvorteile und die USPs klar zu kommunizieren.
  • Der Aufbau eines starken Leitprofils für die Wirtschaftsregion Hartberg.
  • Die Kompetenzen unserer 1.600 aktiven Unternehmerinnen und Unternehmer ins Rampenlicht stellen.
  • Ein kompetenter und lösungsorientierter Ansprechpartner für bestehende und neue Betriebe zu sein. Behördenläufe kurz, rasch und unkompliziert zu halten und Förderungen zu optimieren.
  • Ein starkes Netzwerk aufbauen, die Wirtschaftsregion vertreten und aktive Akquisitionsarbeit leisten.

Zu den Personen: Mag. Franz Schnur ist Geschäftsführer und Gesellschafter der RKP Business Consultants GmbH mit Sitz in Schildbach und Wien, mit langjähriger Erfahrung bei Unternehmensgründung, Betriebsnachfolge, M&A Transaktionen sowie Finanzierungen und Förderungen. DI (FH) Anton Schuller ist verantwortlicher Mitarbeiter der Stadtgemeinde Hartberg für die Bereiche Umwelt und Energie. Seine berufliche Vernetzung reicht von der AVL in Graz, über BMW bis zur ECO World Styria, dem steirischem Umwelt-Technik Cluster. Webseite: www.wirtschaftsregion.at Foto: v.l.n.r.: Bürgermeister Johann Handler, REO GF Horst Fidlschuster, Labg. Hubert Lang, Bürgermeister Marcus Martschitsch, Franz Schnur, Bürgermeister Franz Pötscher, Anton Schuller, Bürgermeister Siegbert Handler, Bürgermeister Günter Müller Rückfragen: Wirtschaftsregion Hartberg Franz Schnur: +43 664 8206232 Anton Schuller: +43 664 8825 3550 www.wirtschaftsregion.at wirtschaftsregion@hartberg.at