Zurück

Erfolgsfaktoren und Potential

Hervorragende Basisinfrastruktur ist durch die Autobahn A2 und die B54, Erdgas- und Eisenbahnanschlüsse gegeben und große Flächenreserven sind vorhanden. Weiter verfügt die Region über einsatzbereite und flexible Arbeitskräfte. Durch ein ausgezeichnetes Sport, Kultur- und Gesundheitsangebot ist eine hohe Wohn- und Lebensqualität gegeben.

Mehr als ein Standort

Attraktive Standortthemen: Die vorhandenen Standorte in den fünf Gemeinden verfügen jetzt bereits über eine attraktive Betriebsstruktur entlang der Themen Ökotechnologie, Lebensmittel-, Metall- und Holzverarbeitung. Diese Themen werden auch „Zugpferde“ für weitere Betriebsansiedlungen in der Wirtschaftsregion Hartberg sein. Kräfte bündeln – gemeinsam auftreten. Mit vereinten Kräften will und wird die Wirtschaftsregion Hartberg, die jeweiligen Wirtschaftsstandorte und ihre „Local Heroes“ (Unternehmerinnen und Unternehmer der Region) in Zukunft vermarkten. Ein einheitliches Erkennungsmerkmal (Logo –Sprechblase), unterschiedliche Werbemittel (Informationsmappe, Standortkatalog), eine gemeinsame Homepage mit interaktiver Karte und fachspezifische Veranstaltungen kommen als erste Marketinginstrumente zum Einsatz. Wohin soll die gemeinsame Reise gehen? Ein klares Ziel aller beteiligten Verantwortungsträger ist es, auf gemeinsam entwickelten Standorten mit über 875.000 Quadratmeter Gesamt-Potential, weitere innovative, zukunftsorientierte Leitbetriebe in der Region anzusiedeln. Damit sollen, kombiniert mit der Aufrechterhaltung der Lebensqualität, neue Arbeitsplätze geschaffen werden, um so die Zukunft der Wirtschaftsregion Region langfristig abzusichern. Die Wirtschaftsregion Hartberg soll eine gemeinsame Reise aller beteiligten Gemeinden, Betrieben und Menschen in der Region werden.