Zurück

Ein Wirtschaftsraum mit Zukunft

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt – und die Wirtschaftsregion Hartberg soll eine lange, gemeinsame Reise aller beteiligten Gemeinden, PartnerInnen und UnternehmerInnen in der Region werden: Exkursion „Standortentwicklung, Gemeindekooperationen und Finanzausgleichsmodelle“

Regionalentwicklung Oststeiermark

Am 22. Juli 2014 lud die Regionalentwicklung Oststeiermark im Rahmen des Projektes Wirtschaftsregion Hartberg Vertreter der 5 Gemeinden zur Exkursion „Standortentwicklung – Gemeindekooperationen und Finanzausgleichsmodelle“ ein. Den Anfang der Exkursion bildete eine umfassende Vorstellung des Gemeindekooperationsmodelles AREA m-styria durch Bgm. Manfred Wegscheider und Mag. Wolfgang Wiesenhofer. Am Standort Obersteiermark Ost kann bereits auf eine mehrjährige und durchaus erfolgreiche Gemeindekooperation von 7 Gemeinden verwiesen werden. Die Reise führte weiter nach Eferding, wo viele neue Impulse bei der OÖ. Technologie- und Marketing GmbH (TMG) gewonnen werden konnten. Oberösterreich ist als gesamtes Bundesland ein Vorzeigemodell im Bereich Interkommunale Betriebsansiedlung (INKOBA). Insbesondere das Modell der Region rund um Eferding – durchaus vergleichbar mit der Wirtschaftsregion Hartberg – wird als einzigartige Gemeindekooperation zur Entwicklung von Gewerbestandorten angesehen. Franz Tauber von der TMG und Vizebgm. Egolf Richter von Eferding erläuterten ihr Kooperationsmodell „Zukunftsraum Eferding“ und gaben offen Auskunft über ihre bisherigen Erfahrungen. Die Exkursion stellt einen wichtigen Meilenstein für die Wirtschaftsregion Hartberg dar.